Historie

_________________________________________________________________________________________________

Seitdem der Wissenschaftsrat der Deutschen Bundesregierung das HALO Projekt ohne Einschränkung befürwortet hat, investieren die deutschen atmosphären- und geowissenschaftlichen Forschungsinstitute in die HALO-Forschungsinfrastruktur.                                                                               Das Forschungsflugzeug wurde durch die deutsche Bundesregierung zusammen mit der Max-Planck-Gesellschaft, der Hemholtz Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren (FZJ, KIT, DLR) und dem Freistaat Bayern erworben. HALO wird durch einen wissenschaftlichen Lenkungsausschuss gemanagt. Die Unterhaltskosten und die Finanzierung für die Flüge werden durch ein Konsortium zur Verfügung gestellt, welches aus der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Max-Planck-Gesellschaft (MPG), dem Karlsruher Institut für Technologie (KIT), dem Forschungszentrum Jülich (FZJ), dem Deutschen GeoForschungsZentrum (GFZ) und dem Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) besteht. Den größten Anteil der Finanzierung steuert die DFG bei. Das DLR in Oberpfaffenhofen ist der Betreiber für HALO.

Nach einer langen Umbau- und Modifikationsphase des Rumpfes und der Flugzeugflügel, flog HALO 2009 in Deutschland ein. Seitdem erzielte HALO einen erheblichen technischen Fortschritt und konnte sich für die Missionseinsätze bestätigen. Es wruden innovative wissenschaftliche Instrumente speziell für Flüge an Bord  entwickelt und getestet. Eine umfassende HALO-Test-Mission wurde 2010 geflogen und erbrachte erstaunliche wissenschaftliche Resultate. Seitdem ist HALO regelmäßig für Forschungsflüge im Einsatz. Drei geeignete wissenschaftliche Missionen wurden in 2012 geflogen (GEOHALO, TACTS, ESMVal). Weitere erfolgreiche Missionen  (NARVAL, ML–CIRRUS, ACRIDICON) wurden zwische 2013–2014 geflogen. In den Jahren 2015 und 2016 fanden weitere Missionen statt (OMO–EU/ASIA and POLSTRACC).


weitere Information:

POLSTRACC / GW-LCYCLE / SALSA

OMO

ML - CIRRUS

ACRIDICON - CHUVA

iLOADES

Goethe-Universität Frankfurt a.M.

HALO


geplante HALO-Forschungskampagnen zwischen 2016 und 2018:

NARVAL 2.0

   Juli - August 2016, Kampagne beendet

NAWDEX

  September - November 2016, Kampagne beendet

EMeRGe-EU

  Mai - Juli 2017, Kampagne beendet

WISE 

  August - Oktober 2017

ANTHALO-BI

  Dezember 2017

EMeRGe-ASIA

  Februar - Mai 2018

CoMet

  Mai - Juni 2018


 

Atmospheric and Earth System Research with the Research Aircraft HALO                                                                                

High Altitude and Long Range Research Aircraft (HALO)